Optimaler Bodenbelag für Haustiere - Bodenbelag Vinyl, Laminat, Parkett, Korkboden, Linoleum und Teppichboden Vergleich

Boden für unsere tierischen Freunde

Zweiundsechszig Prozent (62%) aller deutschen Haushalte besitzen mindestens ein Haustier. Davon sind Hunde und Katzen die mit Abstand beliebtesten Haustiere der Deutschen. Wenn wir also Tiere so sehr lieben, sollten doch auch unsere Haushalte für sie geeignet sein? Wir wählen Möbel aus, die möglichst robust sind, stellen Kratzbäume auf und vermeiden sämtliche Verletzungsgefahren. Wieso also nicht auch einen haustiersicheren Boden wählen?

Denn nicht nur Sie, sondern auch Ihr treuster Begleiter, soll Freude an Ihrem Boden haben. Und auch, wenn wir ihm nur ungern Böses unterstellen, so sollten wir uns dennoch bewusst sein, dass scharfe, spitze Krallen, Kratzer und Furchen auf unseren Böden verursachen.

 

Geölter Parkettboden

Optimaler Bodenbelag für HaustiereDie für Tiere am besten geeigneten Bodenbeläge sind gleichzeitig auch die natürlichsten. Deshalb sind gerade geöltes Parkett besonders geeignet für sämtliche Haushalte mit Tieren, da geölte Holzoberflächen dem Rohholz am nächsten kommen und Ihrer Optik nach sehr unempfindlich sind. Ihre Oberflächen sind matt, so dass Kratzer und auch Furchen kaum auffallen. Auch geben geölter Parkettboden den Pfoten Ihrer Tiere genügend Halt und ist zusätzlich wasserabweisend und leicht zu reinigen.

  • Geöltes Parkett eignet sich für Haushalte mit Tieren
  • Matte Oberfläche - Kratzer und Furchen fallen kaum auf
  • Gibt Tieren genügend Halt
  • Wasserabweisend und leicht zu reinigen

 

Geölter Korkboden

Auch geölter Korkboden ist für Haushalte mit leichteren Tieren, wie kleinen Hunden und Katzen, aber auch Nagetieren wie Hasen, zu empfehlen. Korkboden sind zusätzlich besonders gelenkschonend. Durch ihre federnde Struktur und wärmenden Eigenschaften sind sie gerade für ältere Haustiere besonders angenehm.

  • Für leichtere Tiere (kleine Hunde und Katzen)
  • Besonders gelenkschonend
  • Federnde Struktur
  • Wärmend
  • Besonders geeignet für ältere Haustiere

 

Lackierter Korkboden

Anders ist dies bei lackierten Oberflächen. Diese sind sehr rutschig, worunter die Gelenke leiden können. Kratzer und Furchen fallen zudem bei lackierten Oberflächen meist deutlicher auf und lassen sich auch nicht punktuell abschleifen und renovieren. Geöltes Parkett kann an dieser Stelle schon die richtige Reinigung und Pflege mit Öl den Boden neu aufleben und Kratzer und Furchen vorbeugen.

Falls dennoch eine lackierte Oberfläche gewünscht ist und kleine Haustiere, wie Katzen oder Hasen, beheimaten werden, sollte sich für eine möglichst matte Lackierung entschieden werden, da alle glänzenden Oberflächen rutschiger sind und Kratzer deutlicher aufzeigen.

  • Sehr rutschig
  • Kratzer und Furchen fallen deutlicher auf
  • Lassen sich nicht punktuell abschleifen und renovieren
  • Glänzende Oberflächen sind rutschiger als matte

 

Bodenbelag Laminat

Laminat eignet sich aufgrund seiner extrem kratzfesten Oberfläche eigentlich sehr gut für Tiere, wenn die erhöhte Rutschgefahr bei normalem Laminat nicht wäre. Zum Glück gibt es sehr gutes, rutschfestes als auch wasserabweisendes Laminat. Achten Sie darauf, dass die Laminatoberfläche eine Rutschfestigkeitsklasse von mindestens R10 nach DIN 51130 (je höher die Zahl hinter dem "R", desto besser) hat. Ausserdem ist eine gute Oberflächenversiegelung der Kanten wichtig, damit das Laminat auch kleinere "Unfälle" möglichst unbeschadet übersteht. Laminat zählt zu den härtesten und am Besten zu reinigenden Bodenbelägen. Bei Tieren im Haus müssen Sie bei Laminat unbedingt darauf achten, dass keine stehenden Urinpfützen lange auf dem Boden verbleiben, da dieser nach stundenlang stehender Flüssigkeit zum Aufquellen neigt.

  • Erhöhte Rutschgefahr bei Standard-Laminat (nur Laminat ab Rutschklasse R10 aufwärts kaufen)
  • Lässt sich sehr gut reinigen
  • Eignet sich für alle Haustiere (außer bei chronischer Inkontinenz)
  • Leiser Bodenbelag bei Verwendung einer guten Unterlage
  • Neigt bei stehenden Urinpfützen zum Aufquellen
  • Oberfläche kratzfest ab Nutzungsklasse 31 oder besser

 

Bodenbelag Vinylboden / Designboden

Die Problematik des Aufquellens entfällt bei Vinylböden. Zudem sind diese sehr rutschfest, wasserfest und bei guten Böden auch antibakteriell und eignen sich ab 4 mm Dicke und Nutzungsklasse 23/31 gerade für schwere Hunde wie große Schäferhunde. Leicht zu reinigen und haustierfreundlich präsentieren sich Vinyl- und Designböden.

  • Eignet sich auch für schwere Haustiere (ab 4 mm Gesamtstärke und Nutzungsklasse 23/31)
  • Rutschfest, wasserfest (und idealerweise antibakteriell)
  • Leicht zu reinigen

 

Eigenschaft Bodenbelag Vinyl / Designboden Parkett Laminat Korkboden Linoleum Teppichboden
strapazierfähig ★★✩ ★★✩ ★★★ ★✩✩ ★★★ ★★✩
wasserabweisend ★★★ ★★✩ ★★✩ ★✩✩ ★★★ ★✩✩
rutschhemmend ★★★ ★★✩ ★★✩ ★✩✩ ★★✩ ★★★
leicht zu reinigen ★★★ ★★✩ ★★★ ★✩✩ ★★★ ★✩✩
leicht zu pflegen ★★★ ★★✩ ★★★ ★✩✩ ★★★ ★✩✩
Krallen resistent ★★✩ ★★✩ ★★★ ★✩✩ ★★✩ ★✩✩
Haustier-Art

Alle Haustiere

Auch für schwere Tiere

Alle Haustiere

Parkett muss gepflegt werden

Alle Haustiere ab
Rutschklasse R10

Urinpfützen vermeiden!

Kleine Hunde und Katzen

Nageltiere

Alle Haustiere

Alle Haustiere

Hoher Reinigungs- und Pflegeauffwand

★✩✩ = befriedigend / ★★✩ = gut / ★★★= sehr gut

 

Bodenpflege

Nach der Wahl des Bodens, ist auch auf die adäquate Reinigung und Pflege zu achten. Der Pflegeaufwand Ihres Bodens ist durch Haustiere deutlich gesteigert, dennoch sollte auf besonders aggressive oder ätzende Reiniger verzichtet werden, da diese weder für Ihr Haustier noch für Ihren Boden gesund sind. Um Ihren Boden zu umsorgen, ist bei naturgeöltem Parkett beispielsweise häufigeres Nachölen und die richtige antibakterielle Reinigung unbedingt notwendig. Schauen Sie in unserem Beitrag „Warum ist die richtige Pflege der Bodenbeläge wichtig?“ und in der Rubrik „Pflege“ auf unserer Website, nach passenden Reinigern und Pflegeprodukten für Ihren Boden. Alle, von uns angebotenen Reiniger, sind frei von Giftstoffen und unschädlich für Mensch und Tier solange sie nicht direkt getrunken werden.